Fluchtpunkt Hamburg – Texte im Exil

Die vom Verband deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller 2018 veröffentlichte Anthologie versammelt auf 400 Seiten die literarischen Stimmen von 22 Autor*innen, die in Hamburg eine Bleibe gefunden haben. Dissident*innen und Bürgerkriegs-geflüchtete aus Kolumbien, Bangladesch, Afghanistan, Bosnien, Kosovo, Syrien, Iran und Saudi Arabien kommen zu Wort mit zutiefst berührenden Einsichten in unsere chaotische Gegenwart. Die Texte werden bei dieser wechselnden Autor*innenlesung mehrsprachig vorgetragen.

Esther Kaufmann Herausgabe, Moderation / Hussam Al Zaher Lesung

60 Min, Eintritt nach Selbsteinschätzung

Im Rahmen von „eigenarten – Interkulturelles Festival Hamburg“

2. November 2018, 20 Uhr

café nova
Wilhelmsburger Str. 73, 20539 Hamburg
0176 – 11 43 20 62
www.new-hamburg.de

Quelle: Eigenarten – Interkulturelles Festival Hamburg

Foto: © Emina Kamber, Babette Hnup, privat, Eugenova Loginova

Ebenfalls interessant